Songkran: Das thailändische Neujahrsfest

Songkran: Das thailändische Neujahrsfest

Songkran 2017

Vom 13. April 2017 bis 15. April 2017 ist es wieder soweit. Das thailändische Neujahrsfest Songkran wird im ganzen Land gefeiert. Aufgrund der immer noch andauernden Staatstrauer um den verstorbenen König Bhumibol Adulyadej sollen die Feierlichkeiten dieses Jahr allerdings in etwas abgemilderter Form stattfinden.

Die traditionellen Wasserschlachten auf Silom Road in Bangkok beispielsweise sind nach wie vor erlaubt, zu laute Musik, der Konsum von Alkohol und der Gebrauch von riesigen Wasserpistolen werden dieses Jahr hingegen eingeschränkt.

Die Tradition von Songkran

Die Tradition des Songkran-Festivals ist, dass die Jüngeren ihren Eltern oder Großeltern parfümiertes Wasser über die Hände gießen und Geschenke machen, um ihnen somit ihre Liebe und Dankbarkeit zu zeigen. Andersherum wünschen die älteren Menschen ihnen Glück und Erfolg für ihr Leben und sprechen ihnen ihren Segen aus.

Songkran in Lampang

Songkran heutzutage

Aus dem kleinen Ritual, das Wasser über die Hände zu gießen, ist mit den Jahren eine riesige Wasserschlacht entstanden. In vielen Städten des Landes stehen die Leute auf den Straßen, vor ihren Häuser und auf Marktplätzen und haben zum Beispiel Wasserpistolen, mit denen sie einander nassspritzen. Bei den Temperaturen ist das auch kein Problem, als Tourist sollten Sie nur darauf vorbereitet sein, in den Tagen um das Fest herum nass werden zu können, wenn Sie auf die Straße gehen.

Songkran in Bangkok

Dafür erleben Sie auch eine Tradition, die Sie nicht so schnell wieder vergessen werden. Das Fest besteht aus drei Tagen und jeder Tag hat eine andere Bedeutung. Der erste Tag, der Maha Songkran, ist der letzte Tag des alten Jahres. An diesem Tag machen die Leute ihre Häuser sauber, reinigen alles für das anstehende Fest. Am darauf folgenden Tag, dem Wan Nao, wird das Essen für die Festivitäten, zubereitet. Und am letzten Tag, dem eigentlichen Neujahrstag, dem Wan Thaloeng Sok, gehen die Menschen auf die Straßen, mit neuen Kleidern, ihrem zubereitetem Essen und bringen es in die Tempel, um es den Mönchen zu spenden. Außerdem werden die Buddhas in und außerhalb der Tempel gereinigt. Manchmal werden auch kleine spitz zulaufende Sandtürme, auch Chedis genannt, in den Vorhöfen der Tempel gebaut.

Songkran in Sukhothai

Die gesamten drei Tage sind von Festivitäten gesäumt – je nach Region des Landes unterschiedlich. Es wird ausgelassen auf den Straßen gefeiert, dort wo jeder mitfeiern kann.

Songkran in Phra Nakhon Si Ayutthaya

Ein Erlebnis, das man einmal erlebt haben sollte. Reisen Sie mit uns zum Songkran-Festival und erleben Sie die ganze Vielfalt des “Land des Lächelns”.

Hier finden Sie unsere Thailand Reisen.

Bildnachweis: © Thailändisches Fremdenverkehrsamt

Share

Jörg Günther

Für EAST ASIA TOURS bin ich oft in Thailand, Malaysia, Singapur und auf den Philippinen unterwegs. Als gelernter Sinologe erinnere ich mich auch noch immer besonders gern an meine ersten Reisen mit EAT-Kleingruppen nach China, Tibet und Hongkong zu Beginn der 1990-er Jahre. Der Blick von der Sky Bar des Lebua auf Bangkok, die Abenddämmerung an der Shwedagon-Pagode Yangons, Borneo-Zwergelefanten am Ufer des Kinabatangan und Schnorcheln im El-Nido-Archipel sind andere unvergessliche Reiseerinnerungen.

Diese Beiträge könnten Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.