5 Orte, die man in Malaysia (West) gesehen haben muss

Klanhaus Khoo Kongsi

Selamat Datang! Herzlich Willkommen in Malaysia! Der südostasiatische Staat teilt sich in Westmalaysia auf der malaiischen Halbinsel – südlich von Thailand und nördlich von Singapur – sowie Ostmalaysia auf der Insel Borneo. Wir blicken heute in den Westen zu fünf beeindruckenden und spannenden Orten, die Sie während Ihrer Malaysiareise auf keinen Fall verpassen sollten!

1. Malakka

Die malaiische Hafenstadt Malakka liegt im Südwesten der Halbinsel und gilt als historische Schatzkammer Malaysias, in der bis heute viele Einflüsse einstiger Kolonialherren (Portugiesen, Holländer, Briten) erhalten geblieben sind. Besonders sehenswert ist die historische Altstadt, die 2008 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Diverse Ethnien, Kulturen und Jahrhunderte haben das Erscheinungsbild der malerischen und farbenfrohen Häuserfassaden geprägt und machen Ihren Stadtbummel zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Malakka

Sehenswert sind auch der älteste chinesische Tempel Malaysias, die Kampung Keling Moschee, die Jonkers Street mit ihren kleinen Antiquitätenläden und Restaurants, der Dutch Square, die „Porta de Santiago“ sowie das Baba-Nyonya-Museum.

2. Kuala Lumpur und die Petronas Twin Towers

Kuala Lumpur, die Hauptstadt Malaysias, ist eine moderne Metropole mit einer glitzernden Skyline. Aber das ist nicht das einzige Gesicht der Stadt. Beliebte Ausgehviertel grenzen an traditionelle Wohnviertel, mehrstöckige Straßensysteme an erholsame Grünanlagen. Verschiedene Ethnien und Kulturen leben hier Tür an Tür und kreieren die spannende Mischung, die „KL“ auszeichnet.

Kuala Lumpur Petronas Towers

Auch wenn es viele unterschiedliche Viertel zu entdecken gibt, kommen Sie an einer Attraktion nicht vorbei: Die berühmten Zwillingstürme im Stadtteil „Golden Triangle“, dem modernsten Viertel Kuala Lumpurs. In stolzen 452 Meter beherbergen sie Kaufhäuser, Museen, einen Konzertsaal und unzählige Büros. Sie sind durch eine Skybridge verbunden, auf der Sie über den Dächern der Stadt wandeln können. Auch die Aussichtsplattform in den oberen Stockwerken bietet einen grandiosen Blick über Kuala Lumpur.

Kuala Lumpur Petronas Towers

» Weitere Reisetipps für Ihren Aufenthalt in Kuala Lumpur

3. Die Teeplantagen in den Cameron Highlands

Die Cameron Highlands liegen etwa 200 Kilometer von der Hauptstadt entfernt und sind die Teekammer Malaysias. Die leuchtend grünen Sträucher der Teeplantagen scheinen schier unendlich. Kein Wunder, schließlich werden hier etwa vier Millionen Kilogramm Tee im Jahr produziert!

Cameron Highlands Teeplantagen

Die Qualität des Tees ist hochwertig, denn die Anbaubedingungen im Hochland sind ideal: Auf etwa 1500 Metern klettern die Temperaturen selten über 25 Grad Celsius, der Niederschlag ist ausreichend und der Boden nährstoffreich. Das erkannten die Briten während ihrer Kolonialzeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts schnell und haben den Teeanbau in Malaysia langfristig etabliert.

Probieren Sie doch eine Tasse Tee mit Blick auf die hügelige, üppig grüne Landschaft. Er wird Ihnen ausgezeichnet schmecken!

4. Die Ubudia-Moschee in Kuala Kangsar

Die Ubudia-Moschee in der alten Königsstadt Kuala Kangsar zählt zu den schönsten islamistischen Gotteshäusern in Malaysia (und darüber hinaus) und sieht mit ihren filigranen weißen Minaretten und goldenen Kuppeln wahrlich beeindruckend aus!

Ubudiah Moschee Kuala KangsarDer britische Architekt Arthur Benison Hubback ist für ihre märchenhafte Anmutung der Moschee verantwortlich, die 1917 fertiggestellt und eingeweiht wurde. Er verband maurische und indische Elemente zu einem bemerkenswerten Bauwerk und setzte sich deutlich vom Stil älterer Moscheen in Malaysia ab, die grundsätzlich eher chinesischen Pagoden ähneln.

5. Penangs Inselhauptstadt Georgetown

Die Insel Penang liegt in der Straße von Malakka und zieht Besucher vor allem mit der besonderen Atmosphäre ihrer Inselhauptstadt Georgetown in den Bann. Die Stadt ist ein wahrer Schmelztiegel der Kulturen: Malaien, Inder, Chinesen, Indonesier, Japaner… Diese außergewöhnlich bunte Bevölkerungsstruktur begeistert! Zur ethnischen Vielfalt gesellt sich eine Vielfalt an historisch bedeutenden Sehenswürdigkeiten, die die UNESCO veranlasste, Georgetown im Jahr 2008 zum Weltkulturerbe zu erklären.

Kek-Lok-Tempel

Die riesige liegende Buddhastatue des Wat Chaiya Mangkalaram, der weitläufige chinesisch-buddhistische Kek-Lok-Tempel und die „Straße der Harmonie“ mit christlicher Kirche, daoistischem Tempel, Hindu-Tempel und Moschee sind nur einige der vielen Sehenswürdigkeiten, die Sie hier entdecken können. Das chinesische Klanhaus Khoo Kongsi (siehe Titelbild), das die chinesischen Vorväter der Familie Khoo einst in Anlehnung an den Kaiserpalast in Peking bauen ließen, ist besonders beeindruckend.

» Mehr Georgetown und seine aufstrebende Street-Art- und Street-Food-Szene

Reisen Sie nach Malaysia

Wenn Sie diese fünf magischen Orte und noch viele weitere Höhepunkte Malaysias einmal selbst erleben möchten, empfehlen wir Ihnen zum Beispiel unsere zehntägige Rundreise „Best of Peninsula Malaysia“. Weitere Reisen durch Malaysia finden Sie hier.

Share

Elke Günther

Am liebsten berate ich unsere Kunden zu Reisen nach Thailand und Malaysia, da ich diese Ziele von vielen eigenen Reisen am besten kenne. Zu meinen schönsten Reiseerinnerungen in Asien gehören aber auch lauschige Abende am Ufer des Mekong in Luang Prabang, die Fahrt per Pferdekutsche durch die Pagodenstadt Bagan, das nächtliche Lichtermeer Hongkongs, der schneeweiße Strand Boracays oder der Blick auf die Achttausender des Himalaya in Nepal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.