Palawan: Der „Wilde Westen“ der Philippinen

Palawan Lagoons Limestones

Denkt man an den Wilden Westen, so denkt man doch eigentlich an Cowboys, Saloons, rauchende Colts und weite, karge Landschaften. Doch je nach geographischer und kultureller Perspektive präsentiert sich der Wilde Westen in einem ganz und gar anderen Licht.

Auf den Philippinen denkt man beim Wilden Westen vor allem an dicht bewaldeten Dschungel, bis zu 2000 Meter hohe Berge, unzählige Korallenriffe und wilde Affen – kurzum: man denkt an Palawan.

Palawan ist ein grünes Juwel im Westen der Philippinen und gleichzeitig die größte Provinz des Landes. Die insgesamt über 500 Kilometer lange Inselgruppe und ihre rund eine Million Einwohner leben im Einklang mit der Natur und legen großen Wert auf Artenvielfalt und Umweltschutz. Seit 1991 ist Palawan anerkanntes Biosphärenreservat mit zahlreichen Schutzgebieten und Nationalparks. Der „Puerto-Princesa Subterranean River National Park“ beispielsweise beherbergt rund 800 Pflanzenarten, 300 Baumarten, 100 Vogelarten, 40 Schmetterlingsarten und 30 Säugetierarten.

Ein atemberaubendes Highlight ist der Sabang-Untergrundfluss, der dem Nationalpark seinen Namen gibt. Er ist der längste befahrbare Untergrundfluss der Welt und lädt zum Paddeln durch beeindruckende Höhlenlandschaften mit Stalagmiten, Stalaktiten und einzigartigen Fledermauskolonien ein.

Weiter südlich befindet sich Puerto Princesa. Die Hauptstadt Palawans gilt – getreu dem ökologischen Verständnis der Insel – als grünste Stadt der Philippinen, praktiziert Mülltrennung und besitzt Autorikschas mit Elektromotor. Der Name der Hauptstadt geht übrigens auf die spanische Prinzessin María Eulalia zurück und erinnert damit an die spanische Kolonialzeit. Ebenso der Name der Bevölkerung Palawans – die Palaweños.

Die vorgelagerte Bucht Honda Bay ist ein beliebter Treffpunkt für Schnorchelfreunde und alle, die paradiesische Traumstrände genießen wollen. Nicht von ungefähr ist Palawan von Lesern der amerikanischen Reisezeitschrift „Travel + Leisure“ auf Platz 1 der schönsten 30 Inseln der Welt gewählt worden.

Entdecken Sie die schönste Insel der Welt

Wenn Sie sich selbst ein Bild von der landschaftlichen Schönheit Palawans machen wollen, dann empfehlen wir Ihnen unsere Standortrundreise Palawan – Naturwunder im „Wilden Westen“.

Die viertägige Rundreise bringt Ihnen Puerto Princesa mit seinem bunten Markttreiben und seinen Sehenswürdigkeiten näher, paddelt mit Ihnen durch die Untergrundhöhlen des „Puerto Princesa Subterranean River National Park“, geht auf dem „Monkey Trail“ auf Tuchfühlung mit den Affen des Nationalparks, entspannt mit Ihnen an den Traumstränden der Honda Bay und nimmt Sie auf dem Motorboot mit zum Palawan Island Hopping.

Auch während der zehntägigen Philippinenrundreise Höhepunkte Luzons und Palawans haben Sie die Möglichkeit, die Naturschönheiten Palawans intensiv zu erleben.

Vielleicht haben Sie nach Ihrer Reise auf Palawan dann ja auch ganz andere Assoziationen mit dem Begriff „Wilder Westen“.

Share

Jörg Günther

Für EAST ASIA TOURS bin ich oft in Thailand, Malaysia, Singapur und auf den Philippinen unterwegs. Als gelernter Sinologe erinnere ich mich auch noch immer besonders gern an meine ersten Reisen mit EAT-Kleingruppen nach China, Tibet und Hongkong zu Beginn der 1990-er Jahre. Der Blick von der Sky Bar des Lebua auf Bangkok, die Abenddämmerung an der Shwedagon-Pagode Yangons, Borneo-Zwergelefanten am Ufer des Kinabatangan und Schnorcheln im El-Nido-Archipel sind andere unvergessliche Reiseerinnerungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.